Schlüsselblume – Himmelsschlüssel

von Uncategorized0 Kommentare

Unter Büschen und sonnigen Heckenplätzen wagen sich die kleinen Himmelsschlüssel schon während der Zeit der Schneeschmelze aus der Erde. Sie leuchten hell und schenken ihren lieblichen süßen Duft verschwenderisch allen neugierigen Nasen.

Primula veris, was auch so viel wie „der allererste Frühling“ bedeutet, eine bescheidene und doch hochwirksame Heilpflanze.

Auf körperlicher Ebene wirkt sie vor allem auf unser Nervensystem, auf unser Herz, die Lungen und die Haut. Sie besitzt die Fähigkeit unsere Ausleitungsorgane zu öffnen und somit den Körper von angesammelten Belastungen zu befreien. Fast unbekannt ist ihre Fähigkeit unser Immunsystem nach einem langen, feuchten Winter anzuregen.

Auf energetischer Ebene hilft sie uns, Ängste zu verabschieden, Anspannung und Nervosität abzulegen und unsere dunklen Gedanken zu erhellen.

Ob in Form eines Teeaufgusses, einer Blütenessenz oder einer Tinktur, die lichtvolle helle Energie der Schlüsselblume gibt allen Anwendungen ihre feinste Kraft.

Am besten entfaltet die Schlüsselblume ihr Aroma, wenn man sie leicht antrocknen lässt.

Zur Begleitung einer Entschlackungs- oder Fastenkur im Frühjahr biete sich Schlüsselblumentee als herrliche Ergänzung an. Eine süße, liebliche, wirkungsvolle Seelen- und Gemütsreinigung. Frühjahrsputz auf allen Ebenen.

Eine Tasse davon abends getrunken, räumt alle Spinnwebfäden aus der Seele und vergoldet innerlich.

Gerade Kinder lieben den süßlichen Duft der Schlüsselblume und so ist sie eine wunderbare Beigabe von Husten- und Bronchialtees.

Die Druiden der Kelten wie auch die heilige Hildegard von Bingen verwendeten die Schlüsselblume, um das Gemüt von Schwere zu befreien, Herz und Sinne wieder mit Begeisterung zu füllen.

 

„Ich bin der Frühling des Lebens und der Schlüssel zum Paradies, um neuen Schrittes aufzubrechen…“

 

 

Teerezept für die Lungenkraft – für tiefe, weite Atemkraft:

 

10g Lungenkraut

10 g Schlüsselblumenblüten

10 g Spitzwegerich

5 g Thymian

5 g Efeublätter

 

Teerezept für Bronchienkraft – lässt Bronchienbäume grünen:

 

10 g Spitzwegerich

10 g Ackerschachtelhalm

10 g Huflattichblätter und –blüten

10 g Alantwurzel

10 g Weißdornblüten

 

Quelle: Drachenwege-Elfenpflanzen, Adelheid Lingg + Schlüsselwörter Phylak Sachsen

 

Jutta beschäftigt sich seit vielen Jahren sehr intensiv mit der Naturheilkunde, insbesondere der Pflanzenheilkunde. In ihrem Beruf als Heilpraktikerin lässt sie ihr langjähriges Wissen und die Erfahrung mit den verschiedensten Formen der Pflanzenheilkunde einfließen.

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter:

wildes Kräuterwissen, neueste Blog-Beiträge und Termine – direkt in dein E-Mail-Postfach!

 Kontakt          Facebook         Buch         Impressum         Datenschutz
©  2018 Jutta Gebauer        I       Design by Johannes Eder